Verkehrssicherheit

„Elektrischer“ Fahrstil – entspannt, vorausschauend und sicher!

Schon nach kurzer Eingewöhnung stellen Autofahrende beim Umstieg auf ein Elektroauto in der Regel fest, dass sich ihr Fahrstil verändert.

Ein Funke, der schnell überspringt:  Gefahrene Geschwindigkeiten werden konstanter, vielfach wird nicht mehr so schnell gefahren, die Abstände werden vergrößert und der Fahrstil insgesamt ausgeglichener und vorausschauender. Man achtet auf Fahrbedingungen, Verkehr und Straßenbeschaffenheit und vermeidet damit unnötiges Beschleunigen und plötzliches Bremsen. Moderne Assistenzsysteme wie etwa automatische Notbrems- oder Spurhalteassistenten unterstützen das Fahren im Alltag und machen die Fahrt zu einem Erlebnis.

Das Beste aus zwei Welten: Das Unfallrisiko für sich und andere Verkehrsteilnehmer wird deutlich verringert und man spart Energie- und Wartungskosten. Eingefleischte eFahrende nutzen die Fahrzeugbremse nur noch zum direkten Anhalten. Notwendige Verzögerungen im Verkehr, inklusive Bergabfahrten, erfolgen fast vollkommen über die Rekuperation (Bewegungsenergie in Strom umwandeln), was einerseits die Energieeffizienz steigert und andererseits den Verschleiß der Bremsanlage und damit die Wartungskosten massiv reduziert.

Feedback zu "eAuto ausprobieren"

Endlich mal tanken ohne unangenehme Gerüche.

Linktipps rund ums eFahrzeug

eTankstellen

Verzeichnis von Stromtankstellen

eAuto Wissen

Tipps für Einsteiger

eAuto Akku

Reichweitenrechner

eAuto ausprobieren | Eine Kampagne der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg